Geldwäschegesetz

 

Notare müssen die handelnden Personen sowie die wirtschaftlich Berechtigten vor der Beurkundung identifizieren und dokumentieren. Sind bei einer Immobilien-Transaktion Gesellschaften direkt oder indirekt beteiligt (bzw. bei einem Share-Deal Immobilien betroffen), müssen Unternehmen zwingend vorab den nachfolgend abrufbaren Fragebogen wirtschaftlich Berechtigter ausfüllen und dem Notar vorab übermitteln, um die internen Eigentums- und Kontrollstrukturen der Gesellschaft zu dokumentieren. Notare müssen die Angaben vor der Beurkundung dann mit dem Ergebnis der eigenen Ermittlungen abgleichen.

 

Fragebogen wirtschaftlich Berechtigter
Fragebogen wirtschaftlich Berechtigter.p[...]
PDF-Dokument [185.3 KB]
Fragebogen wirtschaftlich Berechtigter
Fragebogen wirtschaftlich Berechtigter.d[...]
Microsoft Word-Dokument [65.0 KB]

Notare nehmen bei Transaktionen unter Beteiligung von Gesellschaften Einblick in das Transparenzregister bzw. Unternehmen haben dem Notar neben dem ausgefüllten Fragebogen einen Auszug aus dem Transparenzregister vorzulegen.

 

Verdachtsfälle auf Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung oder anderer Straftaten melden Notare an die FIU (Financial Intelligence Unit). Eine Meldung ergeht auch bei Unstimmigkeiten zwischen den eigenen Ermittlungen des Notars und der Selbstauskunft der Unternehmen.

 

Bei fehlender oder nicht schlüssiger Dokumentation der Eigentums- und Kontrollstruktur bzw. bei fehlender Registrierung im Transparenzregister, besteht ein Beurkundungsverbot.

 

Der Notar nimmt anhand von mehr als 30 Kriterien bei jedem Vorgang eine Risikobewertung hinsichtlich des Geldwäscherisikos vor. Das Ergebnis wird dokumentiert und ggf. der Zentralstelle für Transaktionsuntersuchungen übermittelt.

 

Notar

Andreas Geißler 

Bahnhofplatz 3

88045 Friedrichshafen 

 

für Navigation:

Bahnhofplatz 1

 

Telefon

 

07541

3761170

 

Fax

3761180

 

post@notar-geissler.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Notar Andreas Geissler